Training Points

TP FrustabbauTP «Frustabbau»

«Wann warst du das letzte Mal so richtig wütend?» «Wie spürst du die Wut in dir?» «Wie kannst du Dampf ablassen?» Die Antworten auf diese Fragen werden via SMS auf die Anzeigetafel im Eingangsbereich projeziert. Zudem können die BesucherInnen bei der Wurfanlage ihren Frust abbauen und so richtig Dampf ablassen.

 

 

 

TP KommunikationTP «Kommunikation»

Es werden ein Hörspiel und Filmsequenzen über Gewalt im Zug abgespielt und Möglichkeiten zur Interaktion und Verarbeitung angeboten. Hinweise und Ideen für mehr Zivilcourage werden aufgelegt.

 

 

 

 

 

TP ZufriedenheitTP «Zufriedenheit»

Zum Thema «Glück» wurden Religionsklassen, beinträchtigen Menschen oder Jugendlichen und Behördenmitglieder befragt. Die Zitate wurden in Zusammenarbeit mit der Designerin zu einer Installation angefertigt.

 

 

 

 

TP Frieden Stiften

TP «Frieden stiften»

Verschiedene Gewaltgeschichten werden reflektiert, im Thermometer aufgezeichnet und Ideen und Lösungen für die Deeskalation werden aufgezeigt und ausprobiert.

 

 

 

 

TP Beziehungen zwischen Fremdem und VertrautemTP «Beziehungen – zwischen Fremdem und Vertrautem»

Die BesucherInnen setzen sich mit ihrer Identität, ihren Vorurteilen und ihren Beziehungen zum «Anderen» auseinander. Wagemutige machen sich auf zum interaktiven Postenlauf der «anderen» Art. Ergänzt wird dieser Trainingspoint durch den «Stopp Rassismus-Kiosk».

 

 

 

 

TP Frieden, Selam, ShalomTP «interreligiöser Frieden»

Lebensgrosse Portraits von Jugendlichen erzählen von Ausgrenzungen, die diese aufgrund ihrer Religion oder Nationalität erlebt haben. Du wirst mit Situationen konfrontiert, in denen deine «interreligiöse Kompetenz» gefragt ist. Wie deutest du die Situation? Bist du bereit, deine eigene Deutung zu hinterfragen? Zudem können Friedensbotschaften aus verschiedenen Weltreligionen kennen gelernt werden.

 

Der Respect-Camp-Besuch findet in der Regel gruppenweise statt und dauert etwa 1½ Stunden. Ein Programmheft begleitet die Jugendlichen durch die Trainingspoints hindurch. Die Vor- und Nachbereitung in der Schule oder in der Gruppenstunde ist ein wesentlicher Bestandteil des Respect-Camps.
Das Zentrum des Respect-Camps, das grosse Tipi-Zelt, dient als Ausgangs- und Sammelpunkt für die besuchenden Jugendlichen. Es gibt dort gratis Trinkwasser und Sitzgelegenheiten, entspannte Atmosphäre mit ruhiger Musik und zeitweise Stille.
Nach Abschluss des Durchgangs verlassen die Jugendlichen das Gelände wieder, da es keine weiteren Aufenthaltmöglichkeiten gibt.
Ausserhalb der für Schulklassen reservierten Zeiten kann das Respect-Camp auch individuell besucht werden.